Reiki für Tiere

Die Direkt-Anwendung

ist eine einfache und trotzdem höchst wirkungsvolle Reiki-Technik.

Sie wurde von Mikao Usui, dem Begründer der Reiki-Methode, gelehrt.

 

Zu meinem angebotenen Seminar „Tiere mit Reiki behandeln“ kam eine Frau mit ihren beiden Hunden Hurley und Isy hinzu. Zwei Teilnehmerinnen des Seminars legten für vierzig Minuten ihre Hände direkt auf den Rücken und die Hüfte von Hurley auf. Zwei weitere Frauen hielten ihre Hände über Isys Pfotenwunde.

Die Halterin schrieb mir abends in einer Mail als Feedback: „Ich wollte kurz Rückmeldung geben. Burley läuft jetzt viel besser! Und Isy geht weniger an die offene Stelle an seiner Pfote.“

 

 

 

Der Ablauf einer Direkt-Anwendung

Bei der direkten Anwendung legt man eine Hand oder auch beide Hände nebeneinander direkt auf eine Problemstelauf oder hält sie schwebend knapp darüber. Das kann eine schmerzende Stelle, ein erkranktes Organ, eine Wunde oder anderes sein. Dann lässt man Reiki fließen. Mehr braucht man nicht zu tun.

 

 

 

Die Dauer einer Direkt-Anwendung

Anders als bei der Ganzkörper-Anwendung gibt es bei dieser Technik keinerlei Zeitvorgaben.

Die Hand oder die Hände werden so lange aufgelegt, bis eine spürbare Veränderung eintritt oder das Problem sich aufgelöst hat. So kann eine Direktbehandlung je nach Art des Sachverhaltes zwischen einmalig fünf Minuten und drei Stunden dauern. Bei schweren Erkrankungen oder einer tiefgehenden Verhaltensauffälligkeit kann das Anwendungen über Wochen oder Monate erfordern.

 

 

 

Eine Feedback-Mail zu zwei Direkt-Anwendungen

Ich bekam von einer Frau folgenden Bericht als Mail:

Nach der Einweihung in den 1. Grad bei Dir behandelte ich am nächsten Tag Oskar.“ Der Yorksche Terrier ist einer ihrer beiden unkastrierten Rüden. „Er lag danach mit dem größeren Bruno, meinem anderen Hund das erste Mal seit Jahren Fell an Fell! Sonst liegen sie immer wenigstens einen Meter voneineinander entfernt. Er knurrt auch nicht mehr, wenn Bruno von mir oder meinem Mann geknuddelt wird.

Eine Woche darauf legte ich bei dem Hund meiner Freundin Moni an verschiedenen Stellen rund 15 Minuten die Hände auf und er schlief total entspannt ein. Einige Tage später telefonierten wir und sie erzählte mir, dass Pedro eine jedes Jahr im Frühling wiederkehrende länger andauernde offene Pfotenwunde hätte. Seit meinem Kommen hatte er nicht mehr an ihr geleckt und sie wäre am Abheilen! Reiki ist schon toll.

Wenn ich jetzt mal wen anderes als Oskar behandle oder die Gartenbäume mit Reiki versorge, kratzt er so lange an meinem Hosenbein, bis er auch Reiki bekommt.“



Dieser Text ist ein Auszug aus meinem Ende 2022 erscheinenden Buch "Reiki für Tiere".