Über Reiki, meinen Weg und meine Lehrer*innen

Die Schriftzeichen für "Rei" und "Ki"

 

Über die Reiki-Methode

 

Reiki ist eine einfach zu erlernende und anzuwendende, sanfte, aber sehr effektive Methode.

Vor einhundert Jahren begann Mikao Usui, sie in Japan zu lehren.

Es gibt vier Grade, in die man sich ausbilden lassen kann.

Schon der 1. Grad ist ausreichend, um ein Leben lang sich und andere Menschen und Tiere durch das Auflegen der Hände mit harmonisierender Energie zu versorgen.


Mit dieser Methode wird beim Handauflegen die Lebensenergie des Universums verstärkt weitergegeben. Durch diese erhöhte, harmonisierende Energiemenge können positive Veränderungen erfolgen. Die vielfältigen Anwendungsbereichen stehen bei "Reiki für Mensch und Tier".

 

Rund 5 bis 9 Millionen Menschen wenden erfolgreich die Reiki-Methode an. Deutschland ist ein richtiges Reiki-Land mit über einer Million Reikipraktizierenden.

Die Wörter "Rei"-"Ki" bedeuten im Japanischen "Universelle"-"Lebensenergie".

 

 

Über meinen Weg mit Reiki


Seit 1994, seit 28 Jahren, praktiziere ich die Reiki-Methode.

Welche Reikilehrerinnen und Reikilehrer mich ausbildeten, finden Sie unten folgend.

 

Ich bin seit 2005 Reiki-Lehrerin, in der fünften Generation nach Mikao Usui und aktives Mitglied vom Reiki-Verband Deutschland.

Seit 17 Jahren biete ich Reiki-Seminare an. Sie können selbstverständlich auch zu meinen Seminarangeboten kommen, wenn Sie vorher bei anderen Reikilehrer*innen waren.

 

In den Jahren 1999, 2006 und 2019 unternahm ich mehrwöchige Reisen nach Japan zu Reiki-Orten. Es war jedes Mal wunderschön. Mein Reisebericht von 2019 finden Sie hier bei "Meine Japan-Reise".

 

Download
Wie ich zu Reiki kam.odt
Open Office Writer 59.2 KB


 

Neben den Ausbildungen in den 1. bis 4. Grad biete ich noch weitere Reiki-Seminare an:

 

  • "Effektive Reiki-Techniken für Tiere. 8 der 20 Reiki-Techniken, die Mikao Usui lehrte, die man insbesondere bei Tieren einsetzen kann" - siehe "Kurse: Die jap. Techniken"

 


 

Meine Reiki-Lehrerinnen und Lehrer

 

Ich erhielt meine Reiki-Ausbildung in den

1. Grad 1994 bei Gabriele Nau in Berlin
2. Grad 1996 bei Ulrike Jünger in Rubenow
3. Grad 2004 bei Gabriela Jaensch in Berlin
4. Grad 2005 bei Gabriela Jaensch in Berlin.


Infolge meiner zwei Japanreisen 1999 und 2006 und den Fragen, die mir ab 2005 von Kursteilnehmenden als Reiki-Lehrerin gestellt wurden, interessierten mich immer mehr

- die Ursprünge der Reiki-Methode und

- deren Entwicklung von 1922 bis heute, 

- die Menschen dahinter,

- die historische Entwicklung, die die Reiki-Methode in Japan und in der westlichen Welt nahm

- und, neben den gelernten westlichen Techniken, die mir erst einmal unbekannten japanischen Behandlungstechniken, die von Mikao Usui selbst gelehrt wurden.

 

Deshalb ließ ich mich noch einmal mit erneuten Einweihungen im Jahr 2006

in den 1. und 2. und 3. und 4. Grad von Hiroko Kasahara / Japan / Bruehl unterrichten.

Meine direkte Reiki-Linie in der japanischen Tradition ist demnach:
Mikao Usui, der Reiki-Begründer und 1. Präsident der " Usui Reiki Ryoho Gakkai".
-> K Taketomi, der 3. Präsident der " Usui Reiki Ryoho Gakkai".
-> K. Koyama, der 6. Präsidentin der "Usui Reiki Ryoho Gakkai".
-> Hiroshi Doi, Mitglied der " Usui Reiki Ryoho Gakkai" seit 1993.
-> Hiroko Kasahara. Sie ist Japanerin und bekam ihre Lehrerin-Ausbildung 2002 in Japan in Einzelunterrichtung durch Hiroshi Doi.
-> Iljana Planke.

Meine Unterrichtung zur Reiki-Lehrerin bei Josef Hilger / Köln
Meine direkte Reiki-Linie in der westlichen Tradition ist:
Mikao Usui
-> Churijo Hayashi
-> Hawayo Takata
-> Phyllis Lei Furumoto
-> Josef Hilger
-> Iljana Planke.

 


 

Meine drei Reisen durch Japan

 

Ich bin sehr, sehr gern dort.
Auf meiner ersten dreiwöchigen Reise nach Japan 1999 fuhr ich nach ein paar Tagen Tokio bis in den hohen Norden nach Hokkaido. Danach begab ich mich in den Süden nach Kyoto und besuchte dort u.a. den Kurama-Berg, auf dem Mikao Usui in Kontakt mit der Reikienergie kam.

Überall wurden mir Türen aufgetan, so dass ich das Land sehr privat kennenlernen durfte.


Bei meiner zweiten fast dreiwöchigen Reise 2006 waren meine Ziele die beiden alten Kaiserstädte Nara und Kyoto. Ich wollte zu den unglaublich kraftvollen japanischen Gärten, Tempeln und Schreinen, sowie wieder zu dem Kurama-Berg. Es war wieder ein Traum-Urlaub.

 

Bei meiner dritten zweiwöchigen Reise 2019 besuchte ich mit einem japanischen Wohnmobil den Geburtsort und das Grab von Mikao Usui und wieder den Kurama-Yama. Ich hielt in Tokyo einen Vortrag vor japanischen Reikipraktizierenden zu "Reiki für Tiere" und besuchte Tierschutzeinrichtungen.

 

Einen Bericht über meine dritte Reise 2019 einschließlich Reisetipps, konkreten Ortsangaben der Reiki-Orte und nützlichen Links siehe hier bei "Meine Japan-Reise".

 

 



Fotos: Oben Jana Planke, Mitte Yuki Ma www.Pixabay.com, Unten Pavel Nekorane www.Unsplash.com